MUCHAS GRACIAS liebe Lucía 

Lucía Lemus war im vergangenen Schuljahr an unserer Schule als Fremdsprachenassistentin tätig. Sie begleitete verschiedene Kurse im Spanischunterricht und führte mit den Schüler*innen viele Projekte durch (z. B. El día de la mujer – Projekt zum Weltfrauentag; La comida típica de España – Spezialitäten aus Spanien). Vielen Dank, liebe Lucía für dein Engagement, deine tollen Ideen und deine Unterstützung.  

Globales Lernen im Spanischunterricht – Comida típica española

Im Rahmen des Spanischunterrichts haben die angehenden Erzieher*innen (FSU1/FSU2) gemeinsam mit unserer Fremdsprachenassistentin Lucía Lemus ein Projekt zum Thema „Comida típica española“ (Regionale Spezialitäten in Spanien) durchgeführt.

Wir danken Lucía Lemus für ihr Engagement.

Text: Frauke Dasenbrock

Fotos/Videos: Lucía Lemus, Jennifer Stratenschulte

Obstbäume für mehr Artenvielfalt und Nachhaltigkeit

In einem Kooperationsprojekt mit dem Umweltamt der Stadt Unna und dem Garten- und Landschaftsbaubetrieb Rösner haben die angehenden Erzieher*innen Obstbäume gepflanzt. Sowohl im NW-Unterricht als auch im Lernfeld Ökologische Bildung spielt die Sensibilisierung für nachhaltiges Handeln im Alltag und in der beruflichen Praxis eine zentrale Rolle. Ziel ist es, die angehenden Erzieher*innen zu BNE-Multiplikator*innen auszubilden, so dass sie in ihren Einrichtungen eigenständig Projekte im Rahmen der 17 Nachhaltigkeitsziele durchführen können. Die Pflanzaktion der Obstbäume ist ein gelungenes Beispiel der Theorie-Praxis-Verzahnung in der Ausbildung der Erzieher*innen.

Wir danken Herrn Rolf Böttger vom Umweltamt Unna und dem Garten- und Landschaftsbaubetrieb Rösner für die tolle Zusammenarbeit.

Text: Frauke Dasenbrock

Fotos: Manfred Aulbur, Frauke Dasenbrock

Globales Lernen im Spanischunterricht – El día de las mujeres (Weltfrauentag)

Gemeinsam mit unserer Fremdsprachenassistentin Lucía Lemus haben die Klassen AHRG 12 und die AHRF 12 ein Projekt zum Internationalen Frauentag durchgeführt. Im Mittelpunkt standen spanische Lieder (z. B. von Ana Guerra), die Gleichberechtigung thematisieren und die zeigen wie wichtig es ist, sich für Frauenrechte weltweit einzusetzen. Zudem haben die Schüler*innen Steckbriefe zu berühmten Frauen verfasst und sich mit deren Biografien auseinandergesetzt (Buchtipp: Las chicas son guerreras, 26 rebeldes que cambiaron el mundo).

Wir danken Lucía für ihr tolles Engagement.

Walk and Talk: Nachhaltig leben in Unna

Kein Fleisch mehr auf dem Teller? Nie mehr fliegen? Und nur noch mit dem Fahrrad unterwegs sein?

Schüler*innen des Märkischen Berufskollegs machten sich am 17.01.24 gemeinsam mit der Umweltberaterin der Verbraucherzentrale Uta Wippermann-Wegener auf und erkundeten Orte in der Unnaer Innenstadt.

Was sind die „Big Points“ eines nachhaltigen Lebensstils und was können wir ganz konkret tun, um unseren eigenen persönlichen CO2-Fußabdruck zu reduzieren ohne unser ganzes Leben umzukrempeln? Wie geht das in Unna und wo finden wir „Beispielorte“, die uns zu einem nachhaltigen Lebensstil motivieren?

So ging es vom Startpunkt – der Bücherei – mit dem Thema „Leihen“ zum Second-Hand Kaufhaus, wo Kleidung und Haushaltsgegenstände gebraucht erworben werden können.

Auf dem Wochenmarkt gab es Infos zur klimagerechten Ernährung.

Der Unnaer Trinkbrunnen sollte zum Konsum von Leitungswasser motivieren, das übrigens 100 Mal billiger als Mineralwasser ist und mit dem ich den Kauf von Plastikflaschen reduzieren kann.

Im Eine Welt Laden gab es zur Stärkung eine kleine Kostprobe fairer Schokolade und eine Diskussion über die Lebens- und Arbeitsbedingungen von Menschen in den Ländern des globalen Südens.

Lebensmittelmärkte in der Innenstadt regten zum Austausch darüber an, wie sich Lebensmittelverschwendung, die mit 75 kg pro Person und Jahr in Deutschland immer noch sehr hoch ist, vermeiden lässt.

An der Radstation vorbei mit dem Thema umweltfreundliche Mobilität, endete der Rundgang im Umweltberatungszentrum mit Infos zum Thema Müllvermeidung.

Zum Schluss gab es eine Tauschrunde, bei der die von den Teilnehmer*innen mitgebrachten Gegenstände, die Besitzerin und den Besitzer wechselten.

Wir danken Uta Wippermann-Wegener für diese tolle nachhaltige Stadtführung und werden mit weiteren Klassen des MBKs teilnehmen.

 

Text: Uta Wipperman-Wegener

Fotos: Frauke Dasenbrock

„Ihr seid alle Weltverbesserer“: Gewinner-Schule des Wettbewerb “Fairbessere die Welt”

Die stolze Zahl von 51 kreativen Beiträgen haben Kinder und Jugendliche von Unnaer Grundschulen, weiterführenden Schulen und Berufskollegs beim Schulwettbewerb „Fairbessere die Welt“ eingereicht. Die Resonanz auf den kreativen Wettstreit war damit überraschend groß – und die Werke der Schüler*innen sind so sehenswert, dass sie ab sofort in einer Ausstellung im Zentrum für Information und Bildung (zib) gezeigt werden.

„Nachhaltigkeit ist ein wichtiges Thema, mit dem man sich am besten früh auseinandersetzt“, lobte Dirk Wigant die Schüler*innen für ihre Beiträge und bedankte sich bei allen Beteiligten. Nicole Katsigiannis, Fairtrade-Beauftragte der Kreisstadt Unna, zeigte sich berührt von der großen Resonanz. „Ihr seid alle Weltverbesserer“, sagte Katsigiannis anlässlich der Preisverleihung am Freitag, 2. Februar, an die Adresse der Schüler*innen gerichtet.

Unsere Schule ging mit zahlreichen Beiträgen der Klassen BF1EV, BFS12, PiABKIO und der FSU ins Rennen. Es hat sich ausgezahlt: Im Rahmen der Preisverleihung ist das MBK eine „Gewinner-Schule“. Die Schüler*innen freuten sich über Hochbeete, fair produzierte Fußbälle und Fairtrade-Pakete, die  Zutaten für ein faires Frühstück enthielten.

Die Ergebnisse  der Schüler*innen sind nun bis zum 12. Februar in einer Ausstellung in der Schwankhalle des zib am Lindenplatz zu sehen.

Text: Pressestelle Kreisstadt Unna, Frauke Dasenbrock

Fotos: Pressestelle Kreisstadt Unna, Kyra Orgelmacher, Sonja Mrotzek, Frauke Dasenbrock

Walk and Talk: Nachhaltig leben in Unna

Kein Fleisch mehr auf dem Teller? Nie mehr fliegen? Und nur noch mit dem Fahrrad unterwegs sein?

Schüler*innen des Märkischen Berufskollegs machten sich am 17.01.24 gemeinsam mit der Umweltberaterin der Verbraucherzentrale Uta Wippermann-Wegener auf und erkundeten Orte in der Unnaer Innenstadt.

Was sind die „Big Points“ eines nachhaltigen Lebensstils und was können wir ganz konkret tun, um unseren eigenen persönlichen CO2-Fußabdruck zu reduzieren ohne unser ganzes Leben umzukrempeln? Wie geht das in Unna und wo finden wir „Beispielorte“, die uns zu einem nachhaltigen Lebensstil motivieren?

So ging es vom Startpunkt – der Bücherei – mit dem Thema „Leihen“ zum Second-Hand Kaufhaus, wo Kleidung und Haushaltsgegenstände gebraucht erworben werden können.

Auf dem Wochenmarkt gab es Infos zur klimagerechten Ernährung.

Der Unnaer Trinkbrunnen sollte zum Konsum von Leitungswasser motivieren, das übrigens 100 Mal billiger als Mineralwasser ist und mit dem ich den Kauf von Plastikflaschen reduzieren kann.

Im Eine Welt Laden gab es zur Stärkung eine kleine Kostprobe fairer Schokolade und eine Diskussion über die Lebens- und Arbeitsbedingungen von Menschen in den Ländern des globalen Südens.

Lebensmittelmärkte in der Innenstadt regten zum Austausch darüber an, wie sich Lebensmittelverschwendung, die mit 75 kg pro Person und Jahr in Deutschland immer noch sehr hoch ist, vermeiden lässt.

An der Radstation vorbei mit dem Thema umweltfreundliche Mobilität, endete der Rundgang im Umweltberatungszentrum mit Infos zum Thema Müllvermeidung.

Zum Schluss gab es eine Tauschrunde, bei der die von den Teilnehmer*innen mitgebrachten Gegenstände, die Besitzerin und den Besitzer wechselten.

Wir danken Uta Wippermann-Wegener für diese tolle nachhaltige Stadtführung und werden mit weiteren Klassen des MBKs teilnehmen.

 

Text: Uta Wipperman-Wegener

Fotos: Frauke Dasenbrock

„Meine erste Wahl: Europa!“ – Schüler*innen-Wettbewerb

Im Juni 2024 wird das Europäische Parlament zum zehnten Mal von allen Bürger*innen der Europäischen Union neu gewählt. Das ist gelebte Demokratie in Europa! Viele von Euch sind das erste Mal aufgerufen, ihre Stimme für Europa abzugeben. Ihr bestimmt mit, von wem Ihr in Brüssel und Straßburg für die nächsten fünf Jahre vertreten werdet!

Die Schüler*innen der AHRF 12 haben sich im GlG-Unterricht mit dem Thema Europa-Wahl auseinandergesetzt und kreative Beiträge für den EuroVisions-Wettbewerb gestaltet. Jetzt heißt es Daumen drücken für unsere Schüler*innen vom MBK.

 

Text: F. Dasenbrock

Foto: E. Szentivanyi, A. Linhoff

Projekttage am Märkischen Berufskolleg Unna zum Thema „Nachhaltigkeit“ am 19. und 20.06.2023

Das MBK ist seit vielen Jahren „Fairtrade School“ und „Schule der Zukunft NRW“ und hat bereits viele Aktivitäten und Projekte im Bereich Nachhaltigkeit realisiert.

Neu in diesem Jahr

sind erstmals die Projekttage am MBK zum Thema „Nachhaltigkeit“, die auf Initiative der Kollegin Angelika Nickel entstanden sind.  Dazu gehörten verschiedene Workshops und Ausflüge. Diese wurden von Kolleg*innen und externen Partner*innen (externe Partner*innen: Verbraucherzentrale Unna, EINE-Welt Netz NRW) angeboten, so Frauke Dasenbrock. Und sie fügte im Namen des gesamten Organisations-Teams noch hinzu: 
Hier geht ein großer Dank an das Kollegium des MBKs, das mit vollem Engagement und tollen Ideen diese Projekttage für die Schüler*innen ermöglicht haben.

Insgesamt 45 Workshops

Hier einige Beispiele aus verschiedenen Bereichen, die sich an den 17 Nachhaltigkeitszielen (SDGs) orientieren:
„Bewegung und Sport“
• Nachhaltig in eine gemeinsame Kletterzukunft
• SelfCare im Alltag
„Basteln, bauen und kreatives Gestalten“
• #MBK-Stones: Kreiere deinen eigenen Stein und mache andere glücklich!
• Insektenhotels bauen für die „MBK-Bienen“
• Upcycling: Deko-Ideen für die Cafeteria
• Handpuppen aus Socken
• Style and Repair
• Flower-Power: Herstellung von Blumensamenbomben
• Kreativität und Nachhaltigkeit vereint in Magramee
• Crossboule selbst basteln und ausprobieren
• Fahrrad: Wartung und Reparatur
„Naturschutz und Nachhaltigkeit“
• Fairrad-Tour: Nachhaltig unterwegs im Kreis Unna
• Mensch und Wald – Waldbaden als Beitrag zur Nachhaltigkeit
„Lebensmittel und Nachhaltigkeit“
• Nachhaltig, aber lecker!
• Lebensmittelrettung und Konservierung
• Foodsharing
„Kleidung und Mode“
• Fast Fashion und Nachhaltigkeit
„Kosmetik und Körperpflege“
• Ganz natürlich: Naturkosmetik und Pflegeprodukte selbst gemacht
„Nachhaltigkeit und Inklusion“
• International gelebte Inklusion: Foto- und Filmpräsentation Inklusionsprojekt mit schottischer Partnerschule, gesponsert von TeamUp!
Weitere Ausflüge:
• Fahrradtour zum Neulandhof-Dahlhoff in Ostbüren
• Exkursion zur Ausstellung FOODPRINTS in Dortmund (DASA)

Bei meinem Besuch am 19. Juni
begleitete mich Frauke Dasenbrock durch das Schulgelände. Für mich war es die Gelegenheit mit einigen Fotos die Vielseitigkeit zum Thema „Nachhaltigkeit“ zu dokumentieren und die Begeisterung der Schüler*innen mit ihren Lehrer*innen zu spüren.

Vielen Dank an Herrn Jürgen Thoms für diesen tollen Artikel im Lokalkompass und die Bereitstellung der Fotos!

“Globales Lernen” – Chat der Welten mit Kolumbien

Digitaler Austausch mit Kolumbien

Wie sieht das Schulsystem in Kolumbien aus? Welche (traditionellen) Feste gibt es? Welche Musik hören die Jugendlichen in Kolumbien und was machen sie in ihrer Freizeit?

Zu diesen und vielen weiteren globalen Fragen des Alltags tauschten sich der Spanischkurs der AHRG 11 im digitalen Austausch mit dem Colegio Carlos Albán Holguín (Bogotá) aus. Der Austausch fand im Rahmen des Projektes „Chat der Welten“ des Eine-Welt-Netzes NRW statt. Der „Chat der Welten“ vertieft kulturelles Wissen sowie Sprach- und Medienkompetenz und entwickelt persönliche Beziehungen. Auf diesem Weg sollen die Chat-Partner*innen voneinander und miteinander lernen und so ihr Bewusstsein für globale Herausforderungen stärken. Insbesondere die Sprachhemmungen der Schülerinnen und Schüler der AHRG 11 wurden abgebaut und alle waren sich einig, dass sie den digitalen Austausch gerne im nächsten Schuljahr wiederholen möchten.

Vielen Dank an Angélica, Gaby, Yasin und Karen für die tolle Zusammenarbeit.

Nähere Informationen zum Projekt „Chat der Welten“: https://eine-welt-netz-nrw.de/chat_der_welten/

Text und Fotos: Frauke Dasenbrock