Friseure unterwegs in Cahors

EIN EUROPÄISCHES PRAKTIKUM FÜR AUSZUBILDENDE

Patent im Handwerk

In der Zeit der Pandemie entstand, mit der Bezirksregierung Arnsberg, das Erasmus+ Projekt „Patent im Handwerk“. Friseurauszubildenden aus dem dualen System wird mit dem Projekt ein 14-tägiger Arbeits-Austausch in Europa ermöglicht. Mit dem Projekt soll die Attraktivität des Friseurberufes und des Handwerks gefördert werden.

Die Suche

Mit Unterstützung unserer Schule, dem Märkischen Berufskolleg Unna, der Bezirksregierung Arnsberg und den Friseurbetrieben kamen wir mit Hilfe der französischen Handwerkskammer zu unserer zukünftigen Partnerschule der Ecolé de Metiers du Lot nach Cahors in Occitanien/Südfrankreich.

Die Auszubildenden und Lehrkräfte unserer Partnerschule besuchten uns im November 2022 und nun fand der Gegenbesuch statt.

Der Austausch

An einem Samstag im Februar ging die Reise mit sechs Schülerinnen und Schülern und zwei Lehrerinnen los. Das Ziel Cahors erreichten wir, nach einer langen Anreise, am Sonntag.

Gleich am folgenden Tag, empfing uns die Partnerschule und wir begannen den Tag mit der Führung und Besichtigung der Kosmetikfirma „Laboratoire Ducastle“. Wir bekamen einen Einblick in die Herstellung von speziellen Friseurprodukten, wie Shampoo, Haarfarbe, Pflegeprodukte sowie deren Entwicklung.

Im Anschluss ging es zurück zur Partnerschule, ein gemeinsames Mittagessen mit den Kollegen und Schülerinnen und Schüler wurde in der dortigen Mensa eingenommen. Man sammelte erste Eindrücke und hatte Einblick in eine französische Friseurausbildung. Zum Abschluss des Tages gab es eine Foto Challenge: „Wer findet seinen zukünftigen Arbeitsplatz“. Dieses bot die Möglichkeit der ersten Orientierung in der Stadt.

In den nächsten 14 Tagen arbeiteten die Schülerinnen und Schüler ihrem Ausbildungsjahr entsprechend in den Salons mit. Sie waren so motiviert, dass wir Lehrerinnen nur strahlende Gesichter sahen und die kleinen sprachlichen Hürden mit links meisterten.

An den Abenden saß man zusammen und schrieb an den Lerntagebüchern und bewältigte kleine Sprachlektionen. Gemeinsames Kochen und Spieleabende rundeten das Ganze ab. Die Unterbringung war in einer „Aubérge pour des jeunes“, welches mit einem Studentenwohnheim zu vergleichen ist. Somit entstand ein reger Austausch mit den Mitbewohnern und gestaltete die ganze Fahrt als ein aufregendes Erlebnis für alle Beteiligten.

 

Die Rückkehr

Nach 14 intensiven Tagen, des Miteinander und Kennenlernen der französischen Gastfreundschaft, Arbeitswelt und Gastronomie waren sich alle Austauschschüler einig, dass sie so eine Erfahrung gerne wiederholen würden. Es öffnete Ihnen die Augen, wie großartig der Beruf sein kann und das überall in Europa.

Fazit: Handwerk fördern lohnt Sich!

Walk and Talk: Nachhaltig leben in Unna

Kein Fleisch mehr auf dem Teller? Nie mehr fliegen? Und nur noch mit dem Fahrrad unterwegs sein?

Schüler*innen des Märkischen Berufskollegs machten sich am 17.01.24 gemeinsam mit der Umweltberaterin der Verbraucherzentrale Uta Wippermann-Wegener auf und erkundeten Orte in der Unnaer Innenstadt.

Was sind die „Big Points“ eines nachhaltigen Lebensstils und was können wir ganz konkret tun, um unseren eigenen persönlichen CO2-Fußabdruck zu reduzieren ohne unser ganzes Leben umzukrempeln? Wie geht das in Unna und wo finden wir „Beispielorte“, die uns zu einem nachhaltigen Lebensstil motivieren?

So ging es vom Startpunkt – der Bücherei – mit dem Thema „Leihen“ zum Second-Hand Kaufhaus, wo Kleidung und Haushaltsgegenstände gebraucht erworben werden können.

Auf dem Wochenmarkt gab es Infos zur klimagerechten Ernährung.

Der Unnaer Trinkbrunnen sollte zum Konsum von Leitungswasser motivieren, das übrigens 100 Mal billiger als Mineralwasser ist und mit dem ich den Kauf von Plastikflaschen reduzieren kann.

Im Eine Welt Laden gab es zur Stärkung eine kleine Kostprobe fairer Schokolade und eine Diskussion über die Lebens- und Arbeitsbedingungen von Menschen in den Ländern des globalen Südens.

Lebensmittelmärkte in der Innenstadt regten zum Austausch darüber an, wie sich Lebensmittelverschwendung, die mit 75 kg pro Person und Jahr in Deutschland immer noch sehr hoch ist, vermeiden lässt.

An der Radstation vorbei mit dem Thema umweltfreundliche Mobilität, endete der Rundgang im Umweltberatungszentrum mit Infos zum Thema Müllvermeidung.

Zum Schluss gab es eine Tauschrunde, bei der die von den Teilnehmer*innen mitgebrachten Gegenstände, die Besitzerin und den Besitzer wechselten.

Wir danken Uta Wippermann-Wegener für diese tolle nachhaltige Stadtführung und werden mit weiteren Klassen des MBKs teilnehmen.

 

Text: Uta Wipperman-Wegener

Fotos: Frauke Dasenbrock

Besuch aus Schottland am Märkischen Berufskolleg

Vom 19.02. – 23.02.2024 besuchte eine Gruppe von drei Schülern und zwei Lehrern der Hollybrook Academy, einer Förderschule in Glasgow, das Märkische Berufskolleg.
In dieser Woche arbeiteten die Gäste eng mit sechs angehenden Erzieherinnen und Erziehern, die die Inklusions – AG des Märkischen Berufskollegs besuchen, zusammen. Gemeinsame Erlebnisse wie beispielsweise das Backen deutscher Spezialitäten, Klettern und Trampolinspringen und nicht zuletzt eine BvB-Stadiontour und eine Runde Schwarzlicht-Minigolf schweißten die jungen Menschen mit und ohne besonderen Unterstützungsbedarf zusammen.
Ein Gegenbesuch in Glasgow ist für April geplant. Dieser wird durch den vom Minister für Bundes- und Europaangelegenheiten sowie Internationales ausgerufenen Jugendwettbewerb „TeamUp! Jugendaustausch NRW-Großbritannien“ teilfinanziert. Hier wird zum Thema „gesunder Lebensstil“ zusammen gearbeitet. Alle Beteiligten freuen sich schon sehr auf das Wiedersehen mit den neu gewonnen schottischen Freunden!

„Mission auf Ausbildung“ in Bergkamen 

Am 21.02.2024 haben 10 Schüler:innen aus der Anlage B gemeinsam mit der Schulsozialarbeiterin die Ausbildungsmesse „Mission auf Ausbildung“ in Bergkamen besucht. Viele spannende Ausbildungsbetriebe wurden erkundet und alle Fragen rund um den Start in das Berufsleben beantwortet.

Zusätzliche Beratungszeiten am MBK

An den nachfolgenden Terminen bieten wir im Raum 214 eine Anmeldeberatung und -unterstützung durch die Abteilungsleitungen an: 

  • Do 22.02.2024    13:00 – 15:15 Uhr und 15:00 – 16:30 Uhr  
  • Mo 26.02.2024   14:45 – 16:15 Uhr
  • Di 27.02.2024     13:00 – 15:00 Uhr
  • Do 19.02.2024    14:45 – 16:00 Uhr
  • Do 14.03.2024    Entfall
Anmeldungen sind weiterhin durchgängig möglich.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Anmeldezeitraum verlängert!

ACHTUNG

In 2024 ist eine durchgehende Anmeldung bis in den Sommer hinein möglich.

Sie können sich weiterhin bei schulbewerbung.de für die Bildungsgänge unserer Schule bewerben.

Sollten Sie sich für einen Bildungsgang am Märkischen Berufskolleg Unna interessieren, diesen aber nicht bei Schulbewerbung.de wieder finden, schauen Sie doch mal hier in unserer Übersicht. 

„Ihr seid alle Weltverbesserer“: Gewinner-Schule des Wettbewerb “Fairbessere die Welt”

Die stolze Zahl von 51 kreativen Beiträgen haben Kinder und Jugendliche von Unnaer Grundschulen, weiterführenden Schulen und Berufskollegs beim Schulwettbewerb „Fairbessere die Welt“ eingereicht. Die Resonanz auf den kreativen Wettstreit war damit überraschend groß – und die Werke der Schüler*innen sind so sehenswert, dass sie ab sofort in einer Ausstellung im Zentrum für Information und Bildung (zib) gezeigt werden.

„Nachhaltigkeit ist ein wichtiges Thema, mit dem man sich am besten früh auseinandersetzt“, lobte Dirk Wigant die Schüler*innen für ihre Beiträge und bedankte sich bei allen Beteiligten. Nicole Katsigiannis, Fairtrade-Beauftragte der Kreisstadt Unna, zeigte sich berührt von der großen Resonanz. „Ihr seid alle Weltverbesserer“, sagte Katsigiannis anlässlich der Preisverleihung am Freitag, 2. Februar, an die Adresse der Schüler*innen gerichtet.

Unsere Schule ging mit zahlreichen Beiträgen der Klassen BF1EV, BFS12, PiABKIO und der FSU ins Rennen. Es hat sich ausgezahlt: Im Rahmen der Preisverleihung ist das MBK eine „Gewinner-Schule“. Die Schüler*innen freuten sich über Hochbeete, fair produzierte Fußbälle und Fairtrade-Pakete, die  Zutaten für ein faires Frühstück enthielten.

Die Ergebnisse  der Schüler*innen sind nun bis zum 12. Februar in einer Ausstellung in der Schwankhalle des zib am Lindenplatz zu sehen.

Text: Pressestelle Kreisstadt Unna, Frauke Dasenbrock

Fotos: Pressestelle Kreisstadt Unna, Kyra Orgelmacher, Sonja Mrotzek, Frauke Dasenbrock

Sport LK der Freizeitsportleiter/innen unterstützt Kinderkarneval in Holzwickede

Ein buntes und bewegungsfreudiges Kinderkarnevalsfest erlebten am 08. Februar ca. 160 Kinder im Alter zwischen 3 und 6 Jahren unter tatkräftiger Unterstützung von Schülerinnen und Schülern des Beruflichen Gymnasiums unserer Schule. Die gemeinsame Aktion des Kreissportbundes Unna, ein Kooperationspartner unserer Schule, und der Stiftung Kinderglück richtete sich an Kinder anerkannter Bewegungskindergärten aus dem Kreis Unna.

An vier Bewegungsstationen konnten sich die Kinder vor Ort thematisch passend auf die Karnevalstage unter Mithilfe der angehenden Freizeitsportleiter/innen einstimmen. Eine Station stellten dabei die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 11 des Beruflichen Gymnasiums bereit. Die Veranstaltung rundete ein ansprechendes Rahmenprogramm ab.

Wir freuen uns auf eine Neuauflage des Kinderkarnevals im nächsten Jahr.

Mehr Informationen zum Beruflichen Gymnasium mit dem Schwerpunkt Freizeitsportleiter/in finden Sie hier.

Quelle: KSB Unna

Bewegliche Ferientage am 12. und 13. Februar – Büroöffnungszeiten am 12. und 13. Februar

Aufgrund der beweglichen Ferientage am 12. und 13. Februar findet kein Unterricht am Märkischen Berufskolleg Unna statt.

Das Büro öffnen an den Tagen in der Zeit von 08:00 Uhr bis 14:00 Uhr.

Bewerber*innen können in dieser Zeit gerne ihre Unterlagen abgeben.