Fortbildungskonzept

Ziel des Fortbildungskonzeptes am Märkischen Berufskolleg ist die regelmäßige Ermittlung des Fortbildungsbedarfs des Kollegiums und die anschließende Durchführung ( z.B. Methoden- und Medienkompetenz ).
Unter der Leitung von Herrn Prof. Dr. Hans-Günter Rolff (ehemaliger Leiter des Institus für Schulentwicklung der Universität Dortmund) erfolgte im Schuljahr 2003/2004 eine Grundlagen-Fortbildung mit dem Schwerpunkt „Das Lernen lehren“.
Im Schuljahr 2005/2006 referierte Herr Prof. Dr. Wilfried Bos, Leiter des Instituts für Schulentwicklungsforschung der Universität Dortmund, über „Gestaltungsspielräume aus der Sicht empirischer Schulforschung“.
Ziel beider Veranstaltungen war, das Kollegium über neue Formen des Lehrens und Lernens zu informieren, um die Bedeutung der internen Methodenfortbildungen herauszustellen.
Der von der Schulleitung beauftragte Fortbildungskoordinator des Märkischen Berufskollegs wählt regelmäßig aus den vielfältigen Interessen, Wünschen und Bedürfnissen die Fortbildungsmaßnahmen aus, die für die Schulentwicklung von Bedeutung sind. Diese systematische Fortbildungsplanung sorgt im Kollegium für Transparenz und Kontinuität.
Der Fortbildungskoordinator dokumentiert die stattgefundenen Fortbildungen und betreut den Fortbildungsetat.