Universität Dortmund

Institut für Sozialpädagogik, Erwachsenenbildung und Pädagogik der frühen Kindheit

PISA hat den Stellenwert von Sprachförderung in Tageseinrichtungen für Kinder deutlich gemacht.
Um die Sprachförderung in den Tageseinrichtungen voran zu bringen, muss vor allem das pädagogische Personal in seinem täglichen Bemühen unterstützt werden, die Praxis zu gestalten, zu verändern und zu verbessern. Diesem Anliegen widmet sich von August 2004 bis Juli 2008 ein Forschungsprojekt mit dem Titel „ErzieherInnen als ExpertInnen für Sprachförderung – eine empirische Evaluation der Professionalisierungsbedingungen und -wirkungen des Aufbaubildungsganges Sprachförderung an Fachschulen für Sozialpädagogik in NRW“.
In dieses Projekt einbezogen sind neben dem Märkischen Berufskolleg Unna weitere Fachschulen für Sozialpädagogik, die den Aufbaubildungsgang „Sprachförderung“ anbieten.
Aufgabe des Projektes ist zum einen die Anhebung des Professionalisierungsniveaus durch Explikation und Weiterentwicklung des Aufbaubildungsgangs „Sprachförderung“ durch Curriculumentwicklung und didaktische Professionalisierungsmaßnahmen. Zum anderen die Prüfung der Wirksamkeit/ Effizienz des Aufbaubildungsgangs sowie der didaktischen Professionalisierungsmaßnahmen mit externen und internen Evaluationsstrategien.
Ziel ist es, ein konsensfähiges Curriculum sowie praxisgerechte Qualifizierungsbausteine zu entwickeln, mit deren Hilfe eine stärkere Vernetzung zwischen den pädagogischen Ausbildungssystemen Fachschule, Fachhochschule und Universität realisierbarer werden.