Die Betreuung, Begleitung und Förderung von Menschen mit Beeinträchtigungen findet in unterschiedlichen Einrichtungen der Behindertenhilfe statt: in Wohnheimen, Werkstätten, heilpädagogischen Tageseinrichtungen, Kliniken, um nur einige zu nennen. Sie bezieht sich sowohl auf junge, als auch auf alte Menschen. Daher ist die Ausbildung zur Heilerziehungspflegerin/ zum Heilerziehungspfleger sehr vielschichtig und abwechslungsreich.
Unterricht und heilerziehungspflegerische Praxis leisten einen Beitrag, wichtige Erfahrungen zu reflektieren und den theoretischen Hintergrund bereit zu stellen, der für professionelles Handeln im Alltag notwendig ist.