Die Lernwerkstatt – eine neue Form des Lernens

Die Lernwerkstatt unterstützt das eigenverantwortliche Arbeiten und Lernen (EVA). Darunter ist zu verstehen, dass Schülerinnen und Schüler lernen, selbstständig und planvoll Aufgaben und Probleme zu lösen, Verantwortung zu übernehmen und Eigeninitiative zu zeigen, Wissen gekonnt zu erwerben und sinnfällig zu strukturieren, moderne Medien zu nutzen und gezielt zu recherchieren, in Gruppen zu arbeiten und überzeugend zu präsentieren.
Lernwerkstätten sind Lern-, Erfahrungs- und Begegnungsorte für SchülerInnen und LehrerInnen, in denen SchülerInnen die Möglichkeit haben, selbst organisiert auszuprobieren, zu experimentieren, zu erkunden und zu fragen; didaktische Materialien stehen als Arbeitsmittel ebenso zur Verfügung wie PCs mit Internetzugang, Bücher und Zeitschriften.
Das Konzept der Lernwerkstatt unterstützt lebenslanges, eigenständiges Lernen der Schülerinnen und Schülern durch den Einsatz neuer Lernformen: Die Lernwerkstatt ergänzt die Medienwerkstatt, sie ist eine offene, an Werkstattarbeit erinnernde, vom Lernenden ausgehende Form des Lernens, die unterstützt wird durch fachliche und methodische Hilfestellungen, die die Lehrkräfte in den Arbeitsprozess einbringen.