Daniel Golz am Märkischen Berufskolleg Unna

Friseurtrainer und Social Media Vlogger schult Friseurazubis

Nicht nur die die Schülerinnen und Schüler an allgemeinbildenden Schulen oder in den Vollzeitklassen der Berufskollegs haben unter Corona und den damit verbundenen Unterrichtsbedingungen gelitten, sondern auch die Auszubildenden in den Berufsschul-klassen. Sie trafen die Lockdown-Zeiten oftmals doppelt, da sie nicht nur mit Distanz-unterricht zurechtkommen mussten, sondern oftmals auch die Betriebe und somit die praktische Ausbildung betroffen war. Insbesondere die Friseurauszubildenden im 2. und 3. Ausbildungsjahr versäumten dadurch mehrere Monate Ausbildungszeit, was sich besonders im Bereich der praktischen Übungsmöglichkeiten auswirkte.

Deshalb hat die Friseurabteilung, unterstützt von der Schulleitung beschlossen, einen Workshop zu organisieren mit dem Ziel, sowohl theoretische als auch praktische, coronabedingte Defizite aufzuarbeiten. Finanziert werden konnte dieser Aktionstag durch das Programm „Extra-Geld“ als Bestandteil des Förderprogramms „Ankommen und Aufholen nach Corona für Kinder und Jugendliche “ des Landes NRW.

Im Rahmen des Ganztagsunterrichts der Friseurabteilung des Märkischen Berufskollegs war am 28. Mai Social Media Star Daniel Golz zu Gast in Unna. Daniel Golz ist gelernter Friseurmeister, international erfahrener Trainer und bekannt von seinen Social Media Videos rund um das Thema Haar. An diesem Tag widmete er sich intensiv, unterstützt von unserer Kollegin und Friseurmeisterin Gabriele Gehrmann, den Azubis der Friseurmittel- und Oberstufe. Für ihn war es der erste Einsatz dieser Art in einem Berufskolleg. Nach einem Theorieblock am Vormittag, folgte am Nachmittag ein Praxisseminar zu Freihand-Färbetechniken, bei denen die Auszubildenden Schritt für Schritt neue Techniken erlernen und ausprobieren konnten. Dabei profitierten sie von zahlreichen Hilfen und Tipps und erhielten auch Antworten auf Fragen abseits der Färbetechniken. So wurden nebenbei auch Themen wie Beratung und Haarschnitt angesprochen. Besonderen Wert legte Daniel auf die Vermittlung der Freude am Friseurberuf, der für ihn selber mehr Berufung als Beruf ist. Insbesondere der Spaß an der Kreativität und die Abwechslung durch die unterschiedlichsten Kunden hob er dafür als Gründe hervor. Seine Motivation übertrug sich sehr schnell auf die Auszubildenden, die mit Eifer bei der Sache waren und sicherlich im Hinblick auf ihre Prüfungen und ihr weiteres Berufsleben von diesem Tag profitieren werden.

Der Erfolg dieser Veranstaltung, insbesondere hinsichtlich der Motivation und des Lerneffekts für die Auszubildenden, hat uns inspiriert, weitere ähnliche Workshops zur Steigerung der Ausbildungsqualität in der Friseurausbildung am Märkischen Berufskolleg zu planen. Davon sollen nicht nur die Friseurauszubildenden, sondern auch die Schülerinnen und Schüler in der Berufsfachschule „Körperpflege“, die Grundlagen des Friseurberufes und gleichzeitig einen Hauptschulabschluss nach Klasse 9 oder 10 vermittelt, profitieren.

Kreative Menschen mit Spaß an Mode, Haaren und Nägeln sind nicht nur im Friseurberuf gesucht, sie können bereits den ersten Einstieg über die Berufsfachschule vornehmen. Die einjährige Schulform wird mit einem halben Jahr auf die Ausbildungszeit zur Friseurin / zum Friseur angerechnet. Anmeldungen für das kommende Schuljahr sind noch über Schüler-online möglich. Darüber hinaus suchen viele Friseurbetriebe zuverlässige und motivierte Auszubildende!

Den Artikel aus dem Hellweger Anzeiger finden Sie hier.