Offizielle Eröffnung des Erasmus+ Schulpartnerschaftsprojekts

Im Rahmen des Informationstags des Bildungsgangs Heilerziehungspflege und der Ausstellung „Ohne Angst verschieden sein“ wurde am 22.11.2019 das Erasmus+ – Projekt des Märkischen Berufskollegs, des Förderzentrums Nord in Lünen und der Hollybrook Academy Glasgow offiziell eröffnet.

„Diversity and inclusion: perspectives of differently abled young European Citizens from Luenen and Unna, Germany and Glasgow, Scotland – a filmmaking project.“

Der Rahmen ist passend, denn in dem Projekt arbeiten die Schülerinnen und Schüler der drei Schulen zwei Jahre lang zum Thema Vielfältigkeit zusammen. Neben der intensiven Auseinandersetzung mit diversen Aspekten von Vielfältigkeit, wie z. B. Multikulturalismus, Leben mit und ohne besonderen Unterstützungsbedarf, Hetero- und Homosexualität usw. wird ein Film zum Thema gedreht. Währen der Projektlaufzeit sind insgesamt drei internationale Schülerbegegnungen geplant: zwei in Glasgow und eine im Kreis Unna.
Zur offiziellen Eröffnung des Projekts wurde die Erasmus+ – Plakette am Haupteingang des Märkischen Berufskollegs im Beisein von Landrat Makiolla, unserer Schulleiterin Frau Albrecht, Herrn Kampmann, dem Schulleiter des Förderzentrums Nord sowie den Projektschülerinnen und -schülern der beiden deutschen Schulen enthüllt.

Im Anschluss boten die beteiligten Schülerinnen und Schüler im Rahmen des Informationstages einen Rollstuhlparcours an, um die Herausforderungen einer barrierefreien Mobilität zu verdeutlichen. An weiteren Stationen konnte man erfahren, wie schwierig es ist, sich auf nur einen oder wenige Sinne zu verlassen: Gegenstände oder Speisen mussten durch Hören bzw. Riechen erkannt werden. Zudem entstanden erste Aufnahmen für den geplanten Film: Zwei Schüler interviewten die Gäste des Informationstages zum Thema Vielfältigkeit. Der Tag war ein voller Erfolg – wir freuen uns auf die gemeinsame Projektarbeit!!

Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.