You are currently viewing Märkisches Berufskolleg darf den Titel „Fairtrade-School“ tragen

Märkisches Berufskolleg darf den Titel „Fairtrade-School“ tragen

Der 21. September 2018 markiert einen weiteren Meilenstein in der Entwicklung des Märkischen Berufskollegs Unna. An diesem Tag bekam das MBK Unna im Rahmen des „Zweiten Fairen Tages“ offiziell den Titel „FairTrade-School“ verliehen. Carsten Elkmann vom Verein Transfer e.V. ließ es sich nicht nehmen, die Auszeichnung persönlich den Schülerinnen und Schülern zu überreichen und sie für ihre zahlreichen Aktionen und Projekte in den vergangenen drei Jahren zu würdigen. Um diesen Titel tragen zu dürfen, müssen verschiedene Kriterien erfüllt werden. Dazu gehören unter anderem die Thematisierung des Fairtrade-Gedankens und  die Vermittlung von Hintergrundwissen im Unterricht sowie der Verkauf und Verzehr von fair gehandelten Produkten an der Schule. So wurden auch anlässlich des „Zweiten Fairen Tages am MBK“ leckere Fairtrade-Köstlichkeiten von den Schülerinnen und Schülern der hauswirtschaftlichen Abteilung zubereitet. Außerdem gab es viele Mitmachaktionen: einen Foto-Contest, eine faire Tombola, verschiedene Informationsstände, eine faire Obstbar und einen Kreativwettbewerb „#Daumen hoch für den fairen Handel“. Neben Vertreterinnen und Vertretern der Stadt Unna und der Verbraucherzentrale des Kreises Unna besuchten rund 500 Schülerinnen und Schüler die umfassende Ausstellung. Auch die neuen Schülerinnen und Schüler des Märkischen Berufskollegs konnten durch ihre im Fairtrade-Team engagierten Mitschülerinnen und Mitschüler z.B. durch Informationen zur Herkunft von Jeans, Fußbällen und Schokolade sowie zahlreiche Gespräche für dieses wichtige Thema sensibilisiert werden. 
Weitere Informationen finden Sie auf der Seite „Lokalkompass.de“.

Text: F. Dasenbrock, G. Isenbeck-Geue
Bilder: J. Thoms, C. Schmitt, A. Wettberg

Unten finden Sie eine entsprechende Pressenotiz im Hellweger Anzeiger :

MBK ist Fair-trade Schule

Schreibe einen Kommentar