Aktuelle Neuigkeiten

05.07.17

Vielfalt erleben – Eine Bildungsfahrt nach Berlin der Fachschulen für Heilerziehungspflege und Sozialpädagogik

 


In der Woche vom 25.06.2017 bis zum 29.06.2017 sind 18 angehende Erzieher/-innen und Heilerziehungspfleger/-innen zu einer Bildungsfahrt unter dem Motto „Vielfalt (er)leben“ nach Berlin aufgebrochen.
Bereits am Sonntag machten wir uns in Kleingruppen auf, um einzelne Stadtteile unter dem Aspekt der Vielfalt in Augenschein zu nehmen. Dort trafen sie auf vielfältige öffentliche Plätze, Restaurants und Geschäfte. Nach der Erkundung haben sich alle Kleingruppen zum gemeinsamen Essen in einem persischen Restaurant getroffen. Zum Abschluss des Abends haben die Lehrer sich eine kleine Überraschung überlegt. Wir sind gemeinsam ins Regierungsviertel gefahren, wo derzeit eine multimediale Inszenierung mit dem Titel „Dem deutsche Volke - eine parlamentarische Spurensuche. Vom Reichstag zum Bundestag“ gezeigt wird.
Am Montag waren wir im Jüdischen Museum. Dort haben wir uns in einem Workshop mit dem Titel „Wer bin ich und wenn ja warum?“ mit der eigenen Person und Identität auseinandergesetzt. Abschließend haben die Studierenden ein kurzes Rollenspiel entwickelt und vorgestellt. Nach dem Workshop hatten wir die Möglichkeit in Kleingruppen die Stadt näher kennenzulernen. Dabei sind einige zu bekannten Plätzen, wie dem Alexanderplatz, gefahren und einige haben die Stadt etwas abseits der großen Hauptstraßen erkundet. Zum Ausklang des Tages haben wir im Schlossparktheater das Theaterstück „Honig im Kopf“ angeschaut.
Am Dienstag fand am Vormittag der Besuch des INA.KINDER.GARTEN „Dresdener Straße“ statt. Dort wurden wir durch die Einrichtung geführt und konnten Raum für Raum eigenständig erkunden. Unsere Fragen wurden mit Freude angenommen und ausführlich beantwortet. Danach ging es zur Bundeszentrale für politische Bildung. Dort fand ein ausführlicher Vortrag zum Themenschwerpunkt „Integration und Migration“ mit anschließender Fragerunde und einem Besuch in der Medienzentrale der Bundeszentrale für politische Bildung statt.
Am Mittwoch nahmen wir an einem Workshop zur vorurteilsbewussten Erziehung bei den Kinderwelten e.V. teil. Dort haben sich die Studierenden unter anderem gemeinsam mit Vorurteilen befasst, denen sie selbst ausgesetzt sind und sich in andere Personen und deren Möglichkeiten in der Gesellschaft hineinversetzt. Nach einem Spaziergang entlang der East-Side Gallery fand ein Besuch des Sozialhelden e. V. statt. Dabei wurden verschiedene Projekte und Aktionen, die von diesem Verein ins Leben gerufen wurden, vorgestellt. Am Abend haben wir uns mit den Lehrkräften in einem äthiopischen Restaurant getroffen. Abschließend haben die Lehrkräfte sich eine gelungene Überraschung für die Studierenden überlegt. Wir sind gemeinsam nach Neukölln gefahren, wo sich auf dem Dach eines Parkhauses der Kulturgarten „Klunkerkranich“ befand. Dies war sehr interessant, da es für die Studierenden auch etwas Außergewöhnliches war und man gemeinsam die vergangene Woche reflektieren konnte.
Der Donnerstag startete mit einem Besuch im Zentrum „Erlebnis Europa“. Dort fand zunächst ein interaktives Rollenspiel für die Studierenden statt. Dabei haben diese sich verschiedenen, fiktiven Parteien zugeordnet und eine Debatte des europäischen Parlamentes nachgestellt.
Anschließend ging es weiter zum Reichstagsgebäude, wo die Studierenden einer Plenarsitzung mit der Thematik der Abrüstungspolitik beiwohnen durften. Im Anschluss daran fand ein gemeinsames Gespräch mit Herrn Hüppe statt.
Als Fazit kann man sagen, dass dies eine gelungene Bildungsfahrt war, die Spaß, Kultur und Wissen miteinander vereinte.
(Text: Dominique Schleupner)
(Fotos: Teilnehmer/innen der Bildungsfahrt)

 

Lesen Sie hier, was im Lokalkompass dazu steht.

 

 

 

 

Berlin-2017001

Berlin-2017002

Berlin-2017003

Berlin-2017004

Berlin-2017005

Berlin-2017006

Berlin-2017007

Berlin-2017008

Berlin-2017009

Berlin-2017010

Berlin-2017011

Berlin-2017012

Berlin-2017013

Berlin-2017014

Berlin-2017015

Berlin-2017016

Berlin-2017017