20.12.16

Soziales Engagement zum Jahresabschluss am MBK sorgte für viele zufriedene Gesichter

 

Einen schönen Jahresabschluss bereiteten zwei soziale Projekte am Märkischen Berufskolleg in Unna, die zeigen, wie viele junge Menschen bereit sind sich sozial zu engagieren und gerne etwas von sich geben um Anderen zu helfen.
Seit einigen Jahren führt das Märkische Berufskolleg Unna jährlich eine Blutspendeaktion in der Sporthalle durch. In diesem Jahr organisierte dies die Fachschule für Sozialpädagogik mit ihrer Fach-lehrerin Frau Linhoff. Jedoch wurden nicht nur Blutspender aktiviert, sondern die Klasse lud zudem ihre Mitschüler und Mitschülerinnen dazu ein, sich bei der WSZE als mögliche Stammzellespender typisieren zu lassen. Die WSZE ist, ähnlich der DKMS, eine der größten Organisation in Deutschland, die sich für an Leukämie erkrankte Menschen einsetzt und für diese nach einem genetischen Zwil-ling und damit einen passenden Stammzellspender sucht. Die Daten der Spender werden anony-misiert an das Zentrale Knochenmarkspender-Register Deutschland übermittelt. Dank dieser Zu-sammenarbeit kann weltweit nach einem passenden Spender gesucht werden. Dies ist notwendig, weil ein Großteil der 14000 Menschen in Deutschland auf die Hilfe eines Fremden angewiesen ist.
Das Märkische Berufskolleg freut sich, dass sich in diesem Jahr mehr als die Hälfte der 80 Blutspen-der für die Aufnahme in der Spenderdatei entschieden hat!
 „Es sind gerade die jungen Menschen die gebraucht werden!“, so Frau Deppe vom Blutspend-einstitut Hagen.
Ein weiteres großes Dankeschön gab es auch an diesem Tag auch von Herrn Ullrich Keller von der AIDS- Hilfe in Unna. Anlässlich des Welt-AIDS-Tages am 1. Dezember machte die Berufsfachschule Kinderpflege Unterstufe mit ihrer Fachlehrerin Frau Bischoff auf HIV und AIDS aufmerksam. Eine Infektionskrankheit, die auch durch eine Blutspende aufgedeckt werden kann und leider noch im-mer zu einer Stigmatisierung der Betroffenen führt.
Der Besuch der AIDS-Hilfe in Unna brachte für die Heranwachsenden neue Erkenntnisse über die Ansteckungsgefahren der Krankheit und zeigte den Schülerinnen und Schülern, wie sehr HIV posi-tive Menschen noch immer in der Gesellschaft stigmatisiert werden.
Mit diesem neuen Wissen verteilten sie am 1.Dezember in der Schule Infobroschüren und gaben gegen eine kleine Spende AIDS- Schleifen, Kondome und selbstgebackene Kuchen heraus.
Die Übergabe der prall gefüllten Spendendosen erfolgte feierlich im Foyer der Schule. Mit diesem guten Gefühl freuen wir uns auf die bevorstehende Weihnachtszeit und hoffen, dass wir als Märki-sches Berufskolleg Unna Betroffenen und ihren Familien ein etwas schöneres Weihnachtsfest bereiten können.