Projektbesuch in Glasgow

Filmtagebuch des Projektbesuchs in Glasgow

Projekttagebuch des Besuchs in Glasgow

Schottland_Tagebuch.pdf

Tagebuch der Reise nach Schottland im Februar 2013

3.0 M

Projektbesuch in Unna

Filmtagebuch des Projektbesuchs in Unna

Projekttagebuch Unna - 18.02. - 26.02.2014

Im Rahmen einer Comenius-Schulpartnerschaft zwischen der Hollybrook Academy in Glasgow und dem Märkischen Berufskolleg Unna sind zur Zeit 10 Schülerinnen und Schüler in Begleitung von zwei Lehrkräften aus Schottland in Unna zu Gast.
In den nächsten Tagen werden die Teilnehmenden beider Schulen unter dem Motto "Glasgow and Unna under the microscope: sports and youth activities in different cultures" viele Aktivitäten und Einblicke in den jeweiligen Alltag erleben.

Höhepunkt und Abschluss des Besuchs wird ein gemeinsam geplantes schottisch-deutsches Sport- und Kulturfest am 26.02.2014 sein.

18.02.2014:

Endlich ist es soweit! Unsere schottischen Freunde sind angekommen!

Zum Auftakt des lang ersehnten Gegenbesuchs unserer schottischen Projektpartner wurden die Gäste in der Cafeteria des Märkischen Berufskolleg durch den Landrat Herrn Makiolla und Frau Burkholz begrüßt.

Im Anschluss zeigten die deutschen Projektschülerinnen und –schüler ihren schottischen Freundinnen und Freunden die Schule.

Nun wurde die Stadt Unna beim Geocaching erkundet: In drei Teams waren die beteiligten Projektteilnehmerinnen und –teilnehmer dem grausamen Schurken Dr. No Go auf den Fersen und lernten dabei die Innenstadt und den Kurpark auf sportlich-kombinatorische Art kennen. Natürlich wurden die durch Dr. No Go erbeuteten Kronjuwelen gefunden und sicher gestellt.

Alle Beteiligten freuen sich auch die vor uns liegenden Tage!

19.02. und 20.02.2014

Am 19.02.2014 fuhren alle Projektteilnehmer gemeinsam in die Kletterhalle „Bergwerk“ in Dortmund. Hier gab es zunächst einen Einführungskurs in das Klettern und in das gegenseitige Absichern. Anschließend fanden viele teambildende Aktivitäten rund ums Klettern statt. Beispielsweise musste in den Teams entschieden werden, wer an welcher Kletterwand unterschiedlichen Schwierigkeitsgrads am ehesten bis ans Ziel gelangt. Alle hatten viel Spaß und auch die Schülerinnen und Schüler, die unter Höhenangst leiden, haben ihre Hemmungen überwunden und Erfolgserlebnisse gehabt!
Der 20.02.2014 startete morgens mit einem Fußballturner in der Sporthalle des Märkischen Berufskolleg. Angeleitet von der zwölften Jahrgangsstufe des Leistungskurses Sport wurde in gemischten Gruppen gekickt.
Anschließend ging es in einem Computerraum an die gemeinsame Planung Vorbereitung des für den 26.02.2014 terminierten „Sport- und Kulturfestes“: Mit großer Sorgfalt wurden Teilnehmerlisten für die am Festtag geplanten Workshops und Laufzettel für die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler erstellt.

21.02.2014

Am Vormittag bereiteten die deutschen und schottischen Projektteilnehmerinnen und –teilnehmer gemeinsam einen Abenteuer- und Erlebnisparcours sowie einen Handball-Workshop für das „Deutsch-schottische Sport- und Kulturfest“ vor. Gemeinsam wurden die Aktivitäten geplant und ausprobiert. Allen hat die gemeinsame Arbeit viel Spaß gemacht!
Nachmittags wurden wir vom Unnaer Curling-Club in der Eissporthalle Unna begrüßt. Da wir bereits im vergangenen Jahr in Glasgow einen Curling-Kurs besucht haben, konnte es sofort losgehen: In den zur Verfügung stehenden zwei Stunden wurden zwei Partien gespielt.
Am Abend besuchten wir gemeinsam die Gaststätte „Keule“ in Schwerte. Bei Speis und Trank wurde viel gelacht und Pläne für das Wochenende geschmiedet.

22.02.2014

Endlich Wochenende! Nach einer Stadiontour beim BVB im Signal Iduna Stadion traf sich die Gruppe zum gemeinsamen Shopping in der Thier-Galerie in Dortmund. Nach einem kleinen Snack wurden Souvenirs für Freunde und Familie zu Hause ausgesucht. Die Damen haben sich zudem ein wenig verwöhnen lassen: In einer Parfumerie ließen sie sich professionell schminken. Die Ergebnisse konnten sich sehen lassen!

24.02. und 25.02.2014

Am Montag wurde einer deutschen Frühstückstradition nachgegangen: In der Backstube des MBK lernten die deutschen und schottischen Projektschülerinnen und –schüler, Brötchen zu backen.
Am Abend trafen wir uns zum Pizza essen und gemeinsamen Musik hören, Spielen und unterhalten.

Am Dienstag wurden in der Schule die letzten Vorbereitungen für das deutsch-schottische Sport- und Kulturfest am Mittwoch getroffen: Die gemeinsam erstellten Teilnehmerlisten für die Workshops und Laufzettel für die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler ein letztes Mal kontrolliert. Anschließend wurden die Stellwände im Schulfoyer aufgebaut und die Teilnehmerlisten daran befestigt. Zur Belohnung wurde abschließend in Unna Eis gegessen!

26.02.2014 - Deutsch-schottisches Sport- und Kulturfest

Comenius-Schottland 2014-02-26 01

Comenius-Schottland 2014-02-26 02

Comenius-Schottland 2014-02-26 03

Comenius-Schottland 2014-02-26 04

Comenius-Schottland 2014-02-26 05

Comenius-Schottland 2014-02-26 06

Comenius-Schottland 2014-02-26 07

Comenius-Schottland 2014-02-26 08

Comenius-Schottland 2014-02-26 09

Comenius-Schottland 2014-02-26 10

Comenius-Schottland 2014-02-26 11

Comenius-Schottland 2014-02-26 12

Comenius-Schottland 2014-02-26 13

Am 26.02.2014 war es endlich soweit: Unsere lang geplante Abschlussveranstaltung konnte starten! Pünktlich um 9.30 Uhr wurden alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer begrüßt, die einzelnen Aktionen vorgestellt und die Eintragung in die Teilnehmerlisten vorgenommen. Um 10.00 Uhr fiel dann der Startschuss für die ersten Workshops:
Vom Abenteuer- und Erlebnisparcours über Alternative Darts, Geocaching, deutsch-schottische Haar- und Fingernagelgestaltung, Actionpainting und Karnevalstraditionen wie das Gestalten von Berliner Ballen war alles dabei!! Auch ein Crashkurs Reanimation sowie ein Wunschbaum, an dem alle Schülerinnen und Schüler Ihre Wünsche auf bunten Fähnchen festhalten konnten, wurde angeboten.
Hierbei wirken die deutschen und schottischen Comenius – Schülerinnen und –schüler kräftig mit: Gekleidet im mit dem gemeinsam entworfenen Projektlogo versehenen T-Shirt nahmen sie einerseits an den Angeboten teil, andererseits boten sie selbst gemeinsam den Workshop „Abenteuer- und Erlabnisparcours“ an. Es wurde in luftigen Höhen balanciert, Hindernisse überwunden, wie Tarzan am Seil geschwungen und vieles mehr!
Alle Beteiligten waren vom vielfältigen Angebot begeistert und machten fleißig mit! Auch Dezernent Dr. Timpe und Kreisdirektor Dr. Wilk überzeugten sich selbst von der Begeisterung der Jugendlichen und vom Zusammenhalt der deutschen und schottischen Freundinnen und Freunde!

Abschlussfeier mit Verleihung der Europässe

Leider ging unsere gemeinsame Zeit viel zu schnell vorbei: Am 26.02.2014 fand am Abend in der karnevalistisch geschmückten Cafeteria des MBK unsere gemeinsame Abschiedsfeier statt. Direkt zu Beginn der Feier gab‘ es eine Riesenüberraschung: Frau Burkholz, Herr Aulbur und Herr Bölling erschienen in BVB-Trikots und überreichten allen schottischen Gästen eine BVB-Kappe oder einen BVB-Schal! Die Freude war sehr groß, da der BVB natürlich über unsere Grenzen hinaus bekannt ist!

In lockerer Runde wurde anschießend fürstlich gegessen: Die Höhere Berufsfachschule für Ernährung und Hauswirtschaft bereitete ein fantastisches Buffet für uns vor: Von Appetithäppchen bis hin zu warmen Speisen und leckeren Desserts gab es einfach alles!

Nachdem der Hunger gestillt war, wurde es feierlich: Die „Europässe Mobilität“ wurden den Projektschülerinnen und –schülern verliehen. Dieses Dokument bestätigt und beschreibt während der Ausbildung im Ausland absolvierte Lernaufenthalte und ist europaweit anerkannt.

Anschließend wurden nochmals Email-Adressen, Facebook-Kontakte usw. aktualisiert, bevor es hieß: Abschied nehmen! Einige Tränchen sind natürlich geflossen, aber alle werden lange zufrieden auf die schöne Zeit miteinander zurückblicken!

Wir freuen uns heute schon auf weitere gemeinsame Projekte!

Dieses Projekt wird mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert.
Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.