Berufsbegleitender Aufbaubildungsgang Naturwissenschaftlich-technische Früherziehung

"Die Neugier steht immer an erster Stelle eines Problems, das gelöst werden will." (Galileo Galilei)


Eingangsvoraussetzungen

Abschluss einer Fachschule (empfohlen Sozialpädagogik)
Andere Berufsfelder nach Absprache

Abschlussprüfung

Als Abschluss ist eine Projektarbeit im Umfang von 60 Stunden durchzuführen und im Rahmen einer Fachtagung zu präsentieren. Während der Projektarbeitsphase findet kein weiterer Unterricht statt.

Abschluss

Nach bestandener Prüfung erhalten die Studierenden ein staatliches Zeugnis, ergänzend zum Abschlusszeugnis der Fachschule.

Dauer

18 Monate

Lernorte

Zentraler Lernort sind die Fachräume des Märkischen Berufskollegs.
Dieser wird ergänzt durch
- die Einrichtungen der Teilnehmenden, wo die Praxis ihre Anwendung finden soll,
- und die Orte, die im Zuge von Exkursionen bei Firmen und Bildungsträgern der Region besucht werden.

Inhalte der Ausbildung

Die Ausbildung basiert auf 3 Fächern, die alle Aspekte der naturwissenschaftlichen Grundbildung für Kinder abdecken:

  • WARUM naturwissenschaftliche Grundbildung für Kinder?
  • WIE sind die Voraussetzungen der Kinder?
  • WAS sind denn diese Naturwissenschaften?

WARUM - Sozialwissenschaftliche Grundlagen

In diesem Fach geht es um das Warum - warum sollte man Kinder überhaupt an Naturwissenschaft und Technik heranführen?
Es geht um die Rolle, die Naturwissenschaften und Technik heute und in Zukunft in unserem Alltag haben.
Zusätzlich stellt sich uns allen als Gesellschaft eine Herausforderung: Wenn wir unser Leben immer mehr durch Technik bestimmen lassen wollen, benötigen wir auch Menschen, die sie beherrschen, Menschen, die technische Geräte herstellen und bedienen können.
Zentrale Aspekte sind z.B.:

  • Naturwissenschaft und Technik und gesellschaftliche Verantwortung
  • Naturwissenschaftliches und technisches Wissen als Ressource der Gesellschaft
  • Ökologie und Umweltschutz
  • Kindheit und Medien

WIE - Naturwissenschaftlich-technische Bildung

Kinder bringen von Natur aus alle Voraussetzungen mit, die einen guten Wissenschaftler auszeichnen: Kinder sind neugierig, Kinder lernen sehr schnell, Kinder begreifen sehr viel.
Aber Kinder haben auch in jedem Entwicklungsstadium Grenzen, auf die ein gezielter Bildungsprozess Rücksicht nehmen muss. Aktuelle Kenntnisse über biologisch-neurologische, kognitive, entwicklungspsychologische und soziale Voraussetzungen von Kindern helfen, die Kinder richtig zu fordern und zu fördern. Nicht zu viel - aber eben auch nicht zu wenig.
Hier liegt der Schwerpunkt auf den Bereichen:

  • Entwicklungspsychologische und neurophysiologische Ansätze im Hinblick auf ihre Bedeutung für naturwissenschaftlich-technische Früherziehung
  • Motivationale Aspekte der naturwissenschaftlichen Früherziehung
  • Implementation naturwissenschaftlich-technischer Früherziehung ins Freispiel, z.B. Forscherlabor, Experimentierlandschaft, Experimentierecken

WAS - Naturwissenschaftlich-technische Grundlagen

Das WAS ist der sehr stark praktisch orientierte Anteil der Ausbildung. Hier geht es um die Phänomene der Natur und Technik selber. Hier wird natürlich ausprobiert und experimentiert. Aber es wird auch geübt, genau hinzuschauen, es wird gelernt, exakt zu beschreiben und zu dokumentieren.
Es geht nicht darum, einige Showexperimente einzuüben, Ziel ist vielmehr eine fundierte naturwissenschaftlich-technische Grundbildung, die es den Teilnehmenden ermöglicht, basierend auf ihren Fähigkeiten eigene Versuchsanordnungen und Vermittlungskonzepte zu entwickeln.
Themen sind hier so vor allem:

  • Naturwissenschaft und Technik im Alltag;  Alltagsrelevante Technik: z.B. Elektrizität und Elektromagnetismus, AV-Medien, Computer
  • Exemplarische Experimente zu den Phänomenen der unbelebten Natur: z.B. Luft, Wasser, Schall, Optik, Magnetismus
  • Didaktische Reduktion und kindgerechte Erklärung technisch-naturwissenschaftlicher Zusammenhänge

Stundentafel

Sozialwissenschaftliche Grundlagen

80-100 Stunden

Naturwissenschaftlich-technische Bildung
in der sozialpädagogischen Praxis

160-200 Stunden

Naturwissenschaftlich-technische Grundlagen

180-240 Stunden

Projektarbeit

60 Stunden

Wahlbereich

- 80 Stunden

Gesamtstunden

600 Stunden

Kosten

Der Aufbaubildungsgang ist nicht gebührenpflichtig.
Für Material, Exkursionen und ReferentInnen anfallende Kosten können jedoch nicht voll von der Schule getragen werden. Diese Kosten werden 100,- € nicht überschreiten.

Unterricht

voraussichtlich montags und donnerstags 17.00 Uhr bis 19.15 Uhr,
nach Absprache andere Zeiten möglich.
alle sechs Wochen samstags

Kontakt

Frau Albrecht

eMail: albrecht(at)mbk-unna.de

Telefon: 02303 - 27 19 45

Beratungs- und Sprechzeit: Mo 13:45 – 14:30 Uhr, Fr 10:15 - 11:00 Uhr